LucBrunton_gofundme

FUSSBALL GEGEN BRUSTKREBS

UNSER KEEPER LUC BRUNTON KÄMPFT FÜR MEHR AUFMERKSAMKEIT

Nur ein bisschen mehr als ein Jahr hatte die Mutter von Luc William Brunton von der Diagnose bis zu dem Moment, in dem sie für immer ihre Augen schloss. Brust- und Bauchspeicheldrüsenkrebs war die Diagnose, die Linda Ann im März 2020 erhielt. "In deinem Kopf spielen sich sofort verschiedene Szenarien ab, was nun passiert. Du kannst dir nicht vorstellen, dass deine Mutter keine Chance hat. Es war hart, es ist es weiterhin", erzählt der 26-jährige Luc William Brunton, der aktuell Torhüter der ersten Mannschaft beim VFL Lüerdissen ist.

Täglich denkt er daran, dass seine Mutter bei seiner Hochzeit nicht dabei sein wird und auch seine Kinder nicht kennen lernen wird. "Das tut weh". Luc liebt seinen Vater, doch erster Ansprechpartner war immer Mama. "Meine Eltern waren seit 40 Jahren ein Paar, seit fast 35 Jahren verheiratet. Sie sind in jeder Hinsicht ein großes Vorbild für mich, stehen für Treue und Menschlichkeit. Meine Mama hat mich immer ermutigt, neue Dinge auszuprobieren", erinnert sich der Keeper.


Er uns seine Familie haben versucht das Beste aus der Situation zu machen, konnten sich von Linda Ann verabschieden, durchlebten wegen Corona aber auch schwere Zeiten, in denen sie die Mutter und Ehefrau zwischenzeitlich im Krankenhaus gar nicht besuchen durften. Nach dem Tod der Mutter reifte die Idee, sich für die gute Sache und als Erinnernung an seine Mama zu engagieren. So kam Luc auf die Spendenaktion


Im Tor fällt er aktuell besonders wegen seines pink-weiß-gestreiften Trikots auf. "gofundme" ist zu lesen und oben drüber ist die pinke Schleife - das internationale Symbol für Soldiarität mit Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind - zu sehen.

So farbenfroh das Trikot, so ernst das Thema. Luc möchte Gutes tun und sammelt für Brustkrebs Deutschland e.V. und hat sich als Ziel die 5.000 Euro Marke bis zum Ende der Saison gesetzt. Jetzt hofft er zum einen auf Unterstützung von Spielkollegen, Fans und Freunden und möchte zum anderen vorallem sensibilisieren:

"Ich möchte Gutes tun - aber nicht nur mit finanzieller Unterstützung. Mir geht es genauso darum, auf Brustkrebs und andere schwere Krankheiten aufmerksam zu machen. Ich appelliere an alle: Geht einmal jährlich ab einem gewissen Alter zum Arzt und lasst euch untersuchen. Euer Leben kann davon abhängen",

betont er und ergänzt, dass er niemandem die Leidenszeit wünscht, die seine Mama erleben musste.


Wer die Aktion unterstützen möchte, kann ganz einfach spenden. Wir haben den Link zur Aktion für euch hinterlegt:

Foto: Sebastian Lucas/LZ

Über Luc William Brunton


Luc William Brunton (26) istseit vier Jahren Torhüter der ersten Mannschaft des VfL Lüerdissen. Der Engländer, der seit zwei Jahren auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, kam in Deutschland zur Welt. Unter der Regie seines Vaters Simon begann er seine Fußballkarriere bei der SG Talle/Westorf, spielte in der Jugend zudem für JSG BHK Kalletal
und den TBV Lemgo: „Immer im Tor, im Feld war ich nur schlecht." Über die SG Talle/Westorf wechselte der Schlussmann zum VfL Lüerdissen.
Parallel coacht Brunton die E1-Jugend des TBV Lemgo. Der Industriemechaniker ist Anhänger von Newcastle United und dem Hamburger SV.